Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Datum: 20. Januar 2021 um 17:56
Alarmierungsart: Digitaler Funkmeldempfänger
Dauer: 2 Stunden 34 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfe 
Einsatzort: Alfhausen, Bramscher Straße (B68)
Einsatzleiter: C. Bohmann
Mannschaftsstärke: 25
Fahrzeuge: ELW1 Alfhausen , HLF 10/6 Alfhausen , TLF 3000 Alfhausen 
Weitere Kräfte: FF Bersenbrück, FF Rieste, First Responder, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Um kurz vor 17 Uhr wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Auf der B68 in Fahrtrichtung Bramsche, sind zwei Autos schwer miteinander kollidiert. Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, war schnell war klar, dass unser Augenmerk einer eingeklemmten Frau galt. Sie musste schnellstmöglich aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Trotz Reanimation, verstarb sie noch an der Unfallstelle. Der seitliche Zusammenstoß war zu stark gewesen. Unfallursächlich war ein missglücktes Wendemanöver, der Fahrer eines Opel Vectra hatte an der Einmündung der alten Bramscher Straße (ggü. Flötteweg) wenden wollen, um in Richtung Bersenbrück zurückzufahren. Beim Auffahren auf die Bundesstraße übersah er einen aus Richtung Hesepe herannahenden Audi. Der Audifahrer aus Alfhausen leitete noch eine Gefahrenbremsung ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Der Opelfahrer und eine weitere Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen, der Audifahrer wurde schwer verletzt. Nach den Rettungsarbeiten unterstützten wir die Polizei bei der Spurensicherung und den Aufräumarbeiten. Gegen 20 Uhr konnten wir „Einsatzende“ melden. Für 25 KameradInnen aus Alfhausen, die Kräfte der Rüstwageneinheit der Feuerwehr Bersenbrück und der Freiwilligen Feuerwehr Rieste ein belastender Auftakt ins Einsatzjahr 2021.

Weitere Infos und Bilder bei Nord-West-Media TV und der NOZ.